Nicht-invasive Körperformung mit Lichtgeschwindigkeit.
Fettpölsterchen entfernen mit Ultraschall, Radiofrequenz, Fett-weg-Spritze oder Fett-weg-Laser?

Trotz einer gesunden Ernährung, regelmäßiger Bewegung und gezieltem Training setzen sich in einigen Fällen hartnäckige Fettpölsterchen fest und scheinen nicht weichen zu wollen. Besonders in den Bereichen Bauch, Hüften („Love Handles“), Po, Oberschenkel und Knie, aber auch an Oberarmen, Hals oder Rücken treten diese Problemzonen auf. Eine Operation wie die Fettabsaugung (Liposuktion) kann helfen, unerwünschte Fettdepots zu reduzieren. Doch auch ganz ohne operativen Eingriff können Fettpölsterchen dauerhaft entfernt werden. Zu den minimal- oder nicht-invasiven Methoden zählen die Fett-weg-Spritze, die Ultraschall– und die Radiofrequenzbehandlung sowie der SculpSure® Fett-weg-Laser. Worin liegen die Vorteile dieser Verfahren und welche Nachteile und Risiken bergen sie? Hier finden Sie die Antworten.

Fettreduktion mittels Fett-weg-Spritze

Die Fett-weg-Spritze oder Injektionslipolyse ist eine minimal-invasive Methode, um kleinere Fetteinlagerungen zu reduzieren. Sie wird ambulant und mit betäubenden Salben, einer Lokalanästhesie oder Beruhigungsmitteln durchgeführt. Über sehr dünne Kanülen werden Wirkstoffe (z.B. Phosphatidylcholin oder Desoxycholansäure) in geringen Mengen in das zu behandelnde Areal gespritzt. Diese Stoffe kommen natürlicherweise im Körper vor und sind an der Fettverdauung beteiligt. Bei der Unterspritzung werden die Fettzellen zersetzt und anschließend über das körpereigene Lymphsystem abtransportiert. Das umliegende Gewebe und Nerven werden bei diesem Verfahren nicht geschädigt. Pro Anwendung dauert die Injektionslipolyse etwa 15 bis 20 Minuten. Die Preise können je nach Größe der zu behandelnden Körperstelle und benötigter Wirkstoffmenge variieren. Pro Sitzung kostet die Fettreduktion mittels Fett-weg-Spritze zwischen 200 und 600 Euro. Für das gewünschte Ergebnis werden in der Regel zwei bis vier Sitzungen im Abstand von jeweils vier bis sechs Wochen benötigt.

Bisher ist nicht vollends ergründet, ob die verabreichten Wirkstoffe unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen können. Teilweise ergänzen die unterschiedlichen Behandlungspraxen verschiedene Stoffe in das Präparat, die die Wirkung begünstigen sollen. Die Injektionslipolyse setzt auf eine gezielte Entzündung in den Fettdepots, die mit Rötungen, Hautschwellungen, Verhärtungen und Muskelkater einhergehen kann, die zumeist nach einer Woche wieder abklingen. Einige Praxen bieten zur Injektionslipolyse weitere Behandlungen wie die Kryolipolyse, Vibrationstraining (Powerplate) sowie Radiofrequenz an und raten zu einer Ernährung mit viel Aminosäuren und Vitaminen. Besonders bei der sogenannten Fettvereisung ist Vorsicht geboten, da die Kryolipolyse Risiken und unerwünschte Nebeneffekte oft nicht ausschließen kann.

Die Körperkontur formen mit Hilfe von Ultraschall

Bei der Behandlung mit Ultraschall gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen:
1. Niederfrequenter Ultraschall sorgt in den Fettzellen der zu behandelnden Körperareale dafür, dass die Schutzhülle der Zellen aufbricht und die Bestandteile der Fettzelle letztendlich über den Körper abtransportiert werden können. Drei bis sechs Sitzungen werden für das Wunschergebnis mit niederfrequentem Ultraschall benötigt. Die Preise pro Behandlung liegen bei 300 bis 500 Euro.
2. Im Gegensatz dazu führt hochfrequenter Ultraschall zum Erhitzen und Schmelzen der betreffenden Zellen. Anschließend werden sie ebenfalls über körpereigene Vorgänge verstoffwechselt. Bei der Behandlung mit hoher Frequenz sind es weniger Anwendungen, diese sind dafür kostenintensiver. Hier liegen die Kosten zwischen 1.500 bis 2.500 Euro pro Behandlung.
 
Ähnlich der Fett-weg-Spritze wird die Ultraschallbehandlung ambulant durchgeführt. Einstiche werden für diese Methode nicht benötigt; sie wird nicht-invasiv durchgeführt. Komplikationen und Nebenwirkungen sind ebenso kaum zu verzeichnen. Teilweise treten vorübergehende Blutergüsse, Schwellungen und Unebenheiten an den behandelten Körperstellen auf. Wenn zu viele Fettzellen auf einmal abgebaut werden, kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass diese nicht ordnungsgemäß abtransportiert werden und sich Ölzysten bilden. Bisher können Effektivität und fettreduzierende Wirkung bei der Ultraschallmethode nicht ausreichend wissenschaftlich abgesichert werden.

Fettentfernung mit Hilfe der Radiofrequenz

In der Medizin wird Radiofrequenz schon längere Zeit für verschiedene Behandlungsbereiche eingesetzt wie zum Beispiel zur Volumenreduktion der Nasenmuschel (Schnarchtherapie) oder zur Verödung von Krampfadern. Bei der Fettentfernung durch Radiofrequenz werden die Wellen gezielt im Bindegewebe der Unterhaut an den Fettpölsterchen fokussiert. Dort werden die Fettzellen erwärmt und zum Schmelzen gebracht. Über das Lymphsystem werden sie dann auf natürlichem Wege abtransportiert. Eine Behandlung mit der Radiofrequenzlipolyse dauert für gewöhnlich zwischen 15 und 20 Minuten. Die Preise belaufen sich auf 80 bis 200 Euro pro Anwendung. Je nach Größe und Ausmaß der zu behandelnden Fettpölsterchen kann die Anzahl der benötigten Sitzungen variieren. Für gewöhnlich bieten sich 3 bis 6 Behandlungen für ein sichtbares Ergebnis an.

Silhouette verschönern mit dem SculpSure® Fett-weg-Laser

Ebenfalls nicht-invasiv und mit Hilfe von angenehmer Wärmeeinwirkung arbeitet der innovative SculpSure® Fett-weg-Laser. Spezielle Applikatoren erwärmen die Fettpölsterchen auf eine Temperatur zwischen 42° und 47°C und können so die Fettzellen zerstören. Diese werden anschließend über das Lymphsystem des Körpers auf natürliche Weise abtransportiert. Beim Fett Lasern wechseln sich Wärme und Kühlung wellenartig ab. Durch diese besondere und wohltuende Kühltechnik wird die Hautoberfläche der betreffenden Areale geschont. Eine vorrübergehende Empfindlichkeit der behandelten Körperstellen hält nur einige Stunden bis wenige Tage an. Weitere Komplikationen oder Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Damit stellt diese weltweit erste Vorgehensweise, die auf Laserenergie und Wärme beruht, eine sehr schonende Methode zur Fettreduktion dar.

Eine Behandlung mit dem SculpSure® Fett-weg-Laser dauert nicht länger als 25 Minuten und wird daher als komfortables „Lunchtime-Treatment“ (in der Mittagspause durchführbar) bezeichnet. In den folgenden sechs bis zwölf Wochen nach der Anwendung lassen sich erste Ergebnisse beobachten. Für optimale Erfolge bietet es sich an, eine zweite Behandlung durchzuführen. Die Behandlungskosten sind von der Anzahl der benötigten Applikatoren abhängig. Pro Applikator und Sitzung liegen die Kosten bei 250 Euro. Die Resultate der Lasertherapie sind äußerst effektiv, da die Fettzellen dauerhaft zerstört und somit reduziert werden. An Bauch, Hüften, Oberarmen, Oberschenkeln, Po, Knie und an jeder anderen gewünschten Körperstelle lässt sich die Silhouette somit konturieren – ganz ohne OP, Schmerzen oder Kälte.

SculpSure_Fett-weg-Laser Gerät

 

Welches Fazit lässt sich daraus ziehen?

Die Gemeinsamkeit der vorgestellten Methoden zur Fettreduktion liegt darin, dass sie sich eher an Menschen mit „Normalgewicht“ richten, die vor sogenannten Problemzonen nicht gefeit sind. Alle drei Vorgehensweisen können somit keine gesunde, sportliche oder bewusste Lebensführung ersetzen. Eine Bauchstraffung ohne OP, ohne Schmerzen oder Unterspritzungen ermöglicht hierbei die Fett-weg-Lasertherapie mit SculpSure®. Das hochmoderne und innovative Verfahren verzichtet auf unschöne Nebenwirkungen sowie Ausfallzeiten und ist durch die strenge Qualitätskontrolle der FDA zertifiziert. Persönliche Berichte zur Behandlung und den Ergebnissen finden Sie hier: Fett-weg-Laser Erfahrung.

Cynosure GmbH
Dammtorwall 7a
D-20354 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 36 00 66 56-0
Fax: +49 (0)40 36 00 66 56-8
infogermany@cynosure.com

Finden Sie jetzt eine SculpSure® Praxis in Ihrer Nähe!


Suche nach Arzt & Praxis